Inful

Inful
die; -, -n
(лат. infula)
кат. шапка епископа, митра, тиара

Немецко-русский словарь христианской лексики. - Н-Н.: Издательство братства Св. Александра Невского . . 2001.

Игры ⚽ Нужно сделать НИР?

Смотреть что такое "Inful" в других словарях:

  • inful — INFÚL s.n. Bandă sacră de lână albă care încununa fruntea preoţilor sau cu care se împodobeau victimele în vechea Romă. [< fr. infule, lat. infula]. Trimis de LauraGellner, 03.05.2005. Sursa: DN  INFÚL s. n. bandă sacră de lână albă care… …   Dicționar Român

  • Inful — (lat. Infŭla), bei den alten Römern eigentümliche Art Kopfbedeckung (auch vitta), bestehend in einer breiten wollenen weißen (selten scharlachroten) Binde, die bald breit um das Haupt gelegt, bald turbanartig gewunden ward und an beiden Seiten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Inful — (lat. infŭla), die weißwollene Stirnbinde der röm. Priester, Vestalinnen und Opfernden; dann die Bänder an der Bischofsmütze (s. Mitra), auch letztere selbst; infulieren, Äbten oder Pröpsten das Tragen einer I. gestatten, ein Vorrecht des Papstes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Inful — (lat. Infula, Mitra), die Bischofsmütze, anfänglich von dem Papste den Bischöfen nur als Privilegium verliehen, doch später auch als Auszeichnung an Aebte u. andere höhere kirchl. Würdeträger …   Herders Conversations-Lexikon

  • Inful — Tiara mit Inful (Pius IX.) Inful (lateinisch infula) bezeichnet ursprünglich eine breit oder turbanartig um die Stirn gelegte Wollbinde, die mit Hilfe der vitta (einer Binde), deren Enden im Nacken herunterhingen, befestigt wurde. Getragen wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Inful — Ịn|ful 〈f. 21〉 oV Infel 1. 〈im antiken Rom〉 weiße Stirnbinde (als Weihezeichen) 2. 〈heute, kath. Kirche〉 Mitra mit zwei an der Rückseite herunterhängenden Bändern [<lat. infula „Binde, Band“] * * * Ịnful   [lateinisch] die, / n,    1) weiße… …   Universal-Lexikon

  • Inful — Ịn|ful 〈f.; Gen.: , Pl.: n〉 oV 1. 〈im antiken Rom〉 Stirnbinde mit herunterhängenden Bändern als Weihezeichen 2. 〈heute〉 die Mitra mit den herunterhängenden Bändern [Etym.: <lat. infula »Binde, Band«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Inful — In|ful die; , n <aus lat. infula »(Kopf)binde, Stirnband«>: 1. altröm. weiße Stirnbinde der Priester u. der kaiserlichen Statthalter. 2. kath. geistliches Würdezeichen; vgl. ↑Mitra …   Das große Fremdwörterbuch

  • inful — «a (L). A band, bandage …   Dictionary of word roots and combining forms

  • Inful — Ịn|ful, die; , n <lateinisch> (altrömische weiße Stirnbinde; Bezeichnung der Mitra mit herabhängenden Bändern) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Infel — Inful (lateinisch infula) bezeichnet ursprünglich eine breit oder turbanartig um die Stirn gelegte Wollbinde, die mit Hilfe der vitta (einer Binde), deren Enden im Nacken herunterhingen, befestigt wurde. Getragen wurde sie hauptsächlich von den… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»